Kulturerbe
Kulturerbe
Project Information
Wissenschaftliche Korrespondenz von Arnold Sommerfeld
"Ziel ist die Erschließung der wissenschaftlichen Korrespondenz Arnold Sommerfelds. Dies erfolgt durch eine Auswahledition und eine Datenbank. Neben der im Sommerfeldnachlaß vorhandenen Korrespondenz, die sich im Archiv des Deutschen Museums befindet, werden auch die Briefe Sommerfelds aus anderen Archiven und Privatsammlungen herangezogen, soweit sie dem Projekt zugänglich sind. (Eine systematische Durchforstung aller möglichen Archivstandorte nach Sommerfeldkorrespondenz kann jedoch nicht durchgeführt werden.)
Die Kombination von elektronischer Vollerfassung und editorischer Auswahlerschließung stellt eine neuartige Form der Aufbereitung wissenschaftshistorischer Quellen dar; das Projekt eröffnet daher auch in methodischer Hinsicht neue Perspektiven für die Wissenschaftsgeschichte.
Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanzierte Projekt wurde von den Professoren Jürgen Teichmann (Deutsches Museum), Harald Fritzsch (Universität München) und Arnulf Schlüter (Bayerische Akademie der Wissenschaften) beantragt. Es umfaßt anderthalb Stellen (Dr. Michael Eckert, Karl Märker) sowie Sachmittel. Innerhalb von 5 Jahren (Projektbeginn war zum 1. April 1995, die Datenbankprogrammierung wurde schon ein halbes Jahr früher begonnen) sollen möglichst alle aufgefundenen Briefe erfaßt und inhaltlich erschlossen werden. Zur Zeit sind mehr als 6100 Briefe bearbeitet, der erste Band der Edition ist erschienen und das Manuskript für den zweiten abgeschlossen."

Laufzeit: 5 Jahre      Startdatum: 1995      Enddatum: 2000

Projektort: München

Dokumente

Beteiligte Institutionen

Förderinstitution